Persönliches

Wer mich liebt, liebt auch meinen Hund.
Aus Frankreich

nach unten zu den aktuellsten Fotos

 

Die Liebe zum Hund wurde mir gewissermassen in die Wiege gelegt. Bereits mein Grossvater «hündelte» im Schäferhundeclub. Wenn er zu seiner Arbeit als Nachtwächter fuhr, durfte sein Schäfer «Dino» jeweils im Seitenwagen seines Motorrades sitzen. Dieses eindrückliche Bild ist mir noch lebhaft in Erinnerung. Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich mich vor seinen Arbeitshunden fürchtete (wahrscheinlich wurden meine Schwester und ich allzu sehr auf mögliche Gefahren aufmerksam gemacht), trotzdem war ich von ihnen fasziniert und so weit ich mich zurückerinnern kann, waren Hunde mein Hobby. Weil ich Hundebücher verschlang wie andere Kinder Comics, kannte ich alle Hunderassen (allerdings waren damals hierzulande noch nicht so viele Rassen wie heute bekannt.)

Zwar gaben es meine Eltern niemals zu, aber ich denke, mein beharrliches Drängen nach einem eigenen Hund hat doch ein wenig dazu beigetragen, dass schliesslich ein Langhaardackel in unserer Familie aufgenommen wurde. Im Teenageralter half ich in meiner Freizeit jeweils in einer Pudelzucht, was ich mit grosser Begeisterung tat.

Früh gründete ich eine Familie. Meine vier Kinder sind mit einem Collierüden und einer Schäferhündin aufgewachsen. Nach einer mehrjährigen Hundepause, in der ich mich vermehrt in meinem Beruf als kaufmännische Angestellte weiterbildete, kam ich zum Boxer. Mit meinem «Bruce» besuchte ich die Welpenspielstunden und im Schweizerischen Boxer-Club den Erziehungskurs und die Sportgruppe. Seit meinen Kindheitstagen hatte sich im Bereich Hundeerziehung und Hundesport vieles verändert. Da meine Leidenschaft zum Vierbeiner neu geweckt war, genügte es mir bald nicht mehr, viel über Hunde zu lesen und an diversen Kursen teilzunehmen. Ich wollte mein Wissen fundiert aufbauen, um das mal weiterzugeben und mitzuhelfen, die Beziehung Mensch-Hund zu fördern. Im CERTODOG®-Ausbildungszentrum in Schöftland fand ich eine gute Möglichkeit, diesen Weg einzuschlagen.

2004 trat ich in der OG Aargau der Übungsleitung bei. Nachdem ich ein Jahr Einblick in die Arbeit der Familien- und Junghunde erhielt, übernahm ich bis 2007 die Leitung der Junghunde. Ab 2006 betreute ich bei der «Gruppe Suhrental» im Kynologischen Ausbildungszentrum CERTODOG® bis zum Umzug der Stiftung Ende 2008 eine Begleithundegruppe (BH 1).

Ende 2007 wurde meine Vision einer eigenen Hundeschule Wirklichkeit.

Seither kommen immer wieder neue Herausforderungen auf mich zu: Sei es beim Aufbau der SKN-Kurse bei der KG Zofingen oder der Arbeit mit Schützlingen im Tierheim. Langweilig wird mir nie. Und glücklicherweise sind da noch meine eigenen vierbeinigen Lieblinge!

 

 

 

 

Meine Hundebegeisterung kannte keine Grenzen - die Milch wurde aus dem Teller aufgeläppelt und schnell Hundefreundschaften geschlossen.

 

     

Unser «Langhaardackeli Arlette»

     

Bei meinen geliebten Pudeln.

     

Wunderschöner stolzer «Ringo», der zu früh sterben musste. Er wurde auf einem Spaziergang erschossen - der Täter wurde nie gefasst.

 
     
     
 
 

«Mona» durfte mal Mutterfreuden erleben.

 

     

2002 trat «Böxi Bruce» in mein Leben und eroberte die Herzen aller im Nu!

 

 Ende April 08 zog unser «Gretchen» bei uns ein und nahm uns mit ihrem wilden Temperament und ihrem bezaubernden Charme ganz schön gefangen! Auch Boxer Bruce schloss sie bald in sein grosses Herz.


Da war unser «Chessie-Monster» noch klein und handlich!


Der «Chessie» stammt als einziger der sechs Retriever-Rassen aus den USA - von der Chesapeake Bay im Nordosten des Landes.

  Mein Name ist «Melezza River’s Doreen Gretchen» und ich komme aus dem Tessin.


www.chesapeake-retriever.ch

 

«Blicke ich nicht treuherzig drein? Ich versteh gar nicht, weshalb meine Menschen zuweilen laut schreien. Meine Beisserchen sind doch zum Spielen da?!»

 

Für Text übers Bild fahren:


Unsere Anfänge in der schönsten aller Hundesportarten - für Retriever -
der jagdlichen Arbeit für Nichtjäger.

Gretchen in Action an einem Dummyseminar in Lutter, im schönen Elsass.

Und auch das Kuscheln kam nicht zu kurz:

 

Sommerferien 2011
Man kann auch zu Hause Spass haben, vor allem mit den neuen Spielsachen aus dem "Tierdörfli-Shop" in Wangen b. Olten.

Nimm dir Zeit
zum Spielen -
das ist das Geheimnis
der ewigen Jugend.
Aus Irland

Zuweilen ist Bruce ist mit seinen neun Jahren fit wie ein Turnschuh - trotz seinem Handycap von HD-Grad E. Er lebt ohne Schmerz- oder Entzündungshemmer, aber mit viel Liebe und gutem Essen. Zudem hält ihn eine junge Lady ganz schön auf Trab! Bruce, wir hoffen, dass du unser Leben noch lange mit deinem Schalk und lieben Wesen bereicherst.

Am 12. März 2012 wurde Bruce 10 Jahre alt.

Happy Birthday Bruce - du begleitest uns seit zehn Jahren.
Dein Schnäuzchen ergraut zunehmend, aber du bist und bleibst ein wunderbarer Freund!

Beschreibung: C:\Users\Yvonne\Desktop\Fotos_2012\Hunde\März 12\Bruce\internet\Bruce_1.jpg

 Beschreibung: C:\Users\Yvonne\Desktop\Fotos_2012\Hunde\März 12\Bruce\internet\Bruce5.jpgBeschreibung: C:\Users\Yvonne\Desktop\Fotos_2012\Hunde\März 12\Bruce\internet\Bruce2.jpgBeschreibung: C:\Users\Yvonne\Desktop\Fotos_2012\Hunde\März 12\Bruce\internet\Bruce3.jpgBeschreibung: C:\Users\Yvonne\Desktop\Fotos_2012\Hunde\März 12\Bruce\internet\Bruce4.jpg

  Bruce feiert mit seinen Freunden den 11. Geburtstag.
Die drei sehen sich nur noch selten, doch die Vertrautheit ist geblieben.

«Wie schön, dass ihr zusammen alt werden dürft.»

 

Ende August 2013
Wir geniessen die letzten heissen Sommertage.

Bruce geniesst die regelmässige «Physio»

 

Fototime auf unseren Streifzügen

 

Bruce feiert bei guter Gesundheit seinen 12. Geburtstag mit seinen gleichaltrigen Freunden!

 

Abschied

Am 23.09.2014 mussten wir unseren
wunderbaren «Bruce» gehen lassen.
Er fehlt uns unendlich.
Vergiss uns nicht, unser Freund!

 

Gretchen an und in ihrem geliebten Element «Wasser»!

Sommer 2015. Wir verbringen einige Tage in der Lenk.
Während ihren ersten Hotelferien zeigt sich Gretchen brav und wohlerzogen.
Zu Hause an der Aare gibt sie wieder Vollgas...!


 

Anfangs November 2015 beginnt ein neuer Lebensabschnitt:
"Kimbal Paisley of Eleven Creek zieht bei uns ein:

Du bist schon jetzt unser Sonnenschein!

 

 

«Nationale Hundeausstellung Aarau»
Mit knapp über 9 Monaten muss Paisley in der Jugendklasse starten.
Wir erreichen ein "sehr gut" und freuen uns über den guten Richterbericht
und vor allem sind wir um eine Erfahrung reicher!

 

«Ui, wie aufregend, soooo viele Hunde!
Wie schön, dass meine Freundin Emma dabei ist»

 

Sommer 2016 - Toben an der Wigger

 

Dummy-Seminar in Oberwald, 22. - 25. Oktober 2016
unter der Leitung von Susanne Moll, Malou Kluser und Nicole Farronato




Die "Youngsters" aus dem K- und L-Wurf of Eleven Creek

Alle Teilnehmer mit Hunden aus der Zucht von Nicole Farronato: www.elevencreeklabradors.ch

18 motivierte Teams - herrlich war's!

 

13.11.2016 Welpentreffen des K- und L-Wurfes of Eleven Creek


Beim Apéro mit der engagierten Züchterin Nicole Farronato

Paisley: "Sooo viele schwarze und nur drei braune Labradors....!"

Ein schöner Anlass mit tollen Hunden und glücklichen Menschen.
Der Parcours hat Spass gemacht und wir freuen uns über den 2. Platz!

 

27. - 30. April 2017, Dummy-Tage in Oberwald
Ein herzliches Dankeschön an Susanne Moll und Malu Kluser!
Nicole Farronato war diesmal wegen der Welpen nicht dabei - du hast uns gefehlt!
Paisley hat wunderbare Fortschritte gemacht, BRAVO.

 

Liebeserklärung

Gretchen ist nun die Grosse in unserem Hundehaushalt.
Bereits neun Jahre begleitet sie mich. 
Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass sie meine beste Freundin ist. 
Ihre Hochsensibilität macht sie zuweilen nicht ganz einfach, aber einzigartig! 

 


 

 

nach oben